Krankenstand

Nach den vielfältigen Diskussionen rund um die Situation der Pflege in Deutschland, hier mal ein paar untermauernde Fakten, warum eine Trendwende dringend nötig ist:

Folgendes muss geschehen:

  • Maßnahmen gegen den ebenfalls steigenden Krankheitsausfall im Pflegedienst zu treffen (wie im letzten Artikel erwähnt, sind dies unter anderem bessere Ausbildung, höhere Entlohnung, Arbeitsentlastungen)
  • Die unsägliche „Optimierung“ der Verweildauer in deutschen Krankenhäusern (von durchschnittlich 6,7 auf 6,3 Tage allein im Zeitraum 2013 bis 2016) stoppen und medizinisch gerechtfertigte Aufenthaltszeiten ermöglichen
  • Den vermehrten Einsatz von Fremdpersonal ((schein)-selbstständige ÄrztInnen und solche mit prekären Verträgen) stoppen und mehr festes Personal einstellen
  • Höhere Löhne für Personal insgesamt (die Löhne des ärztlichen Dienstes selbst zeigen keinen signifikanten Einfluss aber die Personalkosten insgesamt im Verhältnis zu den Materialkosten)
  • Hochverschuldete Krankenhäuser sanieren

Fluktuation

Resultat und Folge des Krankenstandes: Die Fluktuation steigt in allen Berufsgruppen:

Wie bekämpfe ich die Fluktuation im Pflegedienst?

  • Die Fluktuation in allen Bereichen des Krankenhauses bekämpfen: Durch den Einfluss auch der Fluktuation im ärztlichen Dienst und im Funktionsdienst auf die des Pflegedienstes muss ein ganzheitlicher Ansatz her
  • Weiterbildung im ärztlichen Dienst: Fördern Sie Weiterbildungen im ärztlichen Dienst, stärken Sie die Zusammenarbeit mit dem Pflegedienst, übertragen Sie aber auch Verantwortung
  • Erlauben Sie flexible, familiengerechte Arbeitszeiten: Gerade in der Pflege sind flexible Arbeitszeitmodelle, die das Gründen einer Familie ermöglichen, essentiell. Zu hohe Arbeitsbelastung und familienunfreundliche Modelle und das „Arbeiten auf Abruf“ führt dazu, dass Ihre MitarbeiterInnen gehen.
  • Bekämpfen Sie das Behandeln nur nach Umsatz: Vor allem Privatpatienten mit Chefarztwahl zu behandeln, mag wirtschaftlich sinnvoll klingen, führt aber zu massiver Unzufriedenheit beim Personal!
  • Zahlen Sie besser! Wie jedes Mal auch hier die Aufforderung: Besser zahlen hilft.

Wie bekämpfe ich die Fluktuation im ärztlichen Dienst?

  • Nicht durch Geld!
  • Geringere Fluktuation im Pflegedienst! Damit sind wir beim letzten Beitrag, der größte Faktor ist die Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Pflege. Pflege und ärztlicher Dienst arbeiten zusammen, wenn man bei den einen spart, vergrault man auch die anderen.
  • Hört auf, die Verweildauer der Patienten auf Teufel komm raus herunterzuschrauben! Das ist eigentlich der Ergebnis jeder Analyse, es muss aufgehört werden, das Krankenhaussystem um jeden Preis auf Umsatz zu trimmen. Wenn Patienten noch krank sind, lasst sie liegen!!
  • Die Fluktuation auf dem Land ist wesentlich höher: Daher schafft Anreize für Ärzte, in ländlichen Krankenhäusern zu bleiben.
  • Investiert in Personal statt Material. Hohe Materialkostenanteile bedeutet weniger Geld für Personal und das erhöht die Fluktuation